Informationen über...

Themen


« Fronleichnam 2019 | Startseite | zurück | Osterkrippe 2019 »

Gemeinde unterwegs nach Hohenrechberg am 19.5.2019

Von Pfarrbuero | 03.06.19

p5190388.jpgp5190360.jpgp5190359.jpgp5190354.jpgp5190352.jpgp5190336.jpgp5190324.jpgDie Wettervorhersage war eher schlecht für den 19.5., doch die Zuversicht des Vorbereitungsteams von „Gemeinde unterwegs“ wurde belohnt – bereits 2x wurde dieses Projekt durchgeführt unter dem Begriff „Gemeindewallfahrt“. Man wollte dem ganzen ein neues Gesicht geben und alle Altersgruppen in der vereinigten Gemeinde ansprechen, und so wurde dieser neue Namen geschaffen. Aber man wollte es nicht beim neuen Namen belassen, man wollte alle Teilgemeinden, Gruppierungen und Altersgruppen mit einbinden. Teilweise glückte es, teilweise würden wir uns noch mehr aktive Beteiligung wünschen für das nächste Mal…denn es wird sicher ein nächstes Mal in 2 Jahren geben! Es wurde ein wunderschöner Tag für alle, die dabei waren. Start war in Rechberg beim Fußballgelände, wo sich alle trafen, die mit privaten PKWs ankamen. Man bildete Fahrgemeinschaften quer durch alle Teilgemeinden – das klappte wieder hervorragend! Danke an alle FahrerInnen! Der Weg bis zur Wallfahrtskirche St. Maria führte an verschiedenen Stationen vorbei, die in diesem Jahr unter dem Bild einer bestimmten Farbe standen. Da wurden Kräuter gerochen, Seifenblasen geblasen, eine Phantasiereise regte zum Nachdenken an, Gedanken an liebe Menschen wurden „abgebrannt“, Lieder gesungen und auf dem Weg zwischen den Stationen wurde geredet und man lernte sich auf eine ganz ungezwungene Weise kennen. Stets begleitet wurden wir von den Maltesern, die dafür sorgten, dass alle wieder heil am Startpunkt ankamen. In St. Maria angekommen bauten die Musiker auf, Lukas als (leider einziger) Ministrant verschaffte sich gemeinsam mit Pfarrer Ascher einen Überblick über die Kirche und kurze Zeit später durften wir mit den, zwischenzeitlich mit dem Bus angekommenen, Gottesdienstbesuchern einen wunderschönen Gottesdienst feiern. Auch hier wurden die Farben nochmals aufgegriffen und mündeten in einem kunterbunten Regenbogen. Anschließend war für uns die Terrasse des benachbarten Gasthauses reserviert und alle 65 Gemeindemitglieder fanden dort ein Plätzchen um gemeinsam zu essen. Franzi zeigte allen Interessierten noch, wie sie aus den an jeder Station verteilten bunten Wollfäden ein schönes Freundschaftsband knüpfen konnten. Nach dem Essen fuhr der Bus wieder heim und die restlichen „Pilger“ traten den Rückweg an, der auf dem Parkplatz mit einer Spielerunde und einem Abschlusssegen endete. Es gab zufriedene Gesichter wohin man blickte – ein Tag, der Spuren hinterließ und neue Bekanntschaften schuf. Ein Tag, an dem Menschen zwischen 3 und 93 Jahren gemeinsam „Gott in Farben“ feierten. Danke allen, die mit vorbereitet haben, Herrn Pfarrer Ascher für seine Offenheit dieses Projekt umzusetzen, Lukas fürs Ministrieren, Franzi für die Knüpfidee, Claudia für ihren wertvollen Input, den beiden Musikern Frank und Holger, den Maltesern und allen, die dabei waren!

Themen: Berichte, Allgemeines, Ankündigungen, Termine, Veranstaltungen |